pfarre imbach

Aktuelles

Corona-Virus

Änderungen ab dem 1.Juli:

Neue Rahmenordnung für Katholische Kirche: In Kirchen nur mehr Mund-Nasen-Schutz, kein Mindestabstand und keine Einschränkungen beim Gemeindegesang - Bei Taufe, Erstkommunion, Firmung und Trauung entfällt Maskenpflicht, wenn "3G-Regel" für alle vereinbart wird. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Wesentliche Voraussetzungen sind Eigenverantwortung und Rück-sichtnahme.

Die Pfarren halten ihre Kirchen tagsüber offen und laden ein zum persönlichen Gebet

Liturgische Dienste sind unter folgenden Bedingungen möglich: gründliches Waschen (mit Warmwasser und Seife) oder Desinfizieren der Hände unmittelbar vor dem Beginn der Feier.

Einen guten Überblick über die doch deutlichen Erleichterungen bietet dieser Artikel: Bischofskonferenz: Erleichterungen für Gottesdienste ab 1. Juli (kathpress.at)

Die Kirche ist zum persönlichen Gebet täglich geöfnet.

Maßnahmen seitens Hr. Bischof lesen wir in den Unterlagen, Homepage der Pfarre und in den Medien. In dieser Zeit steht der Pfarrer für euch zur Verfügung, telefonisch, per Mail und in Notfällen auch persönlich.

Herr Pfarrer wird die Messen jeden Tag zelebrieren in Stellvertretung und Intention für die Gemeinde und die Menschen. Sie erfahren dies durch das Läuten der Glocken. Die Kirchen sind für persönliche Gebete und Anbetungen offen. Ich ermutige euch zum Gebet in den Familien, wir vertauen auf Gott, wir geben Zeugnis, wir achten aufeinander.

Mein Gebet begleitet euch täglich.   Pfr. Paul

Radio & TV

Gottesdienste zu Hause hören & sehen.

Die öffentlichen Gottesdienste sind bis 6. Dezember ausgesetzt. Dennoch möchten wir ihnen hier ein Angebot aller Gottesdienste in Fernsehen, Radio und im Internet bieten, damit wir in dieser schwierigen Zeit im Gebet verbunden bleiben.

Die Links werden ständig unter https://www.dsp.at/wirsindda/kirchekommtzudir aktualisiert. Ein weiterer Überblick auch auf: https://www.katholisch.at/gottesdienste

 

Gottesdienste zu Hause hören & sehen - aus den Diözesen und Weltweit

 

TV und Streams

  • ORF überträgt jeden Sonntag einen Live-Gottesdienab 10:30 Uhr in Kooperation mit dem ZDF
  • ORFIII überträgt Sonntagsgottesdienste von 10-11 Uhr
  • ServusTV sendet jeden Sonntag live um 9 Uhr einen Gottesdienst im TV
  • Missio Österreich missio-live.attäglich live, 12 Uhr
  • EWTNMontag bis Samstag 8:00, 14:00 (engl/lat) und Sonntag 10:00 Uhr, 14:00 Uhr (engl/lat)
  • k-tv: täglich 19:00 Uhr, Dienstag bis Freitag: 12:00 Uhr und Sonntag: 8:30 Uhr, 9:00 Uhr, 10.00 Uhr
  • Stift Heiligenkreuz: Montag 18:00 Uhr
  • Bibel-TVMontag bis Samstag 8:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr
  • de: Montag bis Samstag: 8:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr
  • va: tgl. 7:00 Uhr Messe mit Papst Franziskus aus der Casa Santa Marta (Italienisch mit deutscher Übersetzung durch Radio Vatikanmitarbeiter) 
  • Domradio.de: Montag bis Samstag 8:00 Uhr und Sonntag 10:00 Uhr

Radio

International und Wallfahrtsorte

Übersicht aller Online-Gottesdienste in Deutschland auf katholisch.de 

Firmung

Firmung im Jahre 2022

Voraussichtlich wird das Sakrament der Firmung in unseren Pfarren für unsere Jugendlichen im kommenden Jahr 2022 gespendet werden. Eine Anmeldung zur Firmung ist ab September möglich. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage www.kremstalpfarren.at oder Sie nutzen die in den Kirchen aufgelegten Anmeldeformulare.

Fronleichnam

Die Pfarren Senftenberg und Imbach laden am 3. Juni 2021 zur Fronleichnamsfeier herzlich ein.

Beginn um  9:30 Uhr beim Weintor – 1. Altar.

Heuer gibt es nur eine Prozession in einfachster Form (1.Altar Weintor, 2. und 3.Altar in der Hofstatt, 4.Altar Kirche). Mitfeiernde können mit vorgeschriebenen Abstand und Maske gehen, einige Personen nehmen teil, indem sie nur beim Altar stehen. Der Pfarrer geht mit dem Allerheiligsten/Monstranz. Wir bitten um das Schmücken der Fenster und Häuser. Die Hl. Messe wird in der Kirche Imbach um 10:30 Uhr (musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor Senftenberg) gefeiert.

Anschließend gibt es kein Mittag und keine Agape, aber es können bestellte Hendl vom Klostergarten abgeholt werden - Fam. Sleska - Nr.: 06644008514. Die Einnahmen und Spenden werden für die Renovierung der Klosterkirche Kremstal in Imbach verwendet.

Die Pfarren Imbach und Senftenberg freuen sich !

Pfingstnovene

Die Tage zwischen dem Hochfest Christi Himmelfahrt und Pfingsten (Pfingstnovene) sollen in besonderer Weise der Vorbereitung auf Pfingsten dienen.   http://www.pastoraledienste.at/pfingstnovene

Komm, Heiliger Geist,
erfülle unsere Herzen mit brennender Sehnsucht
nach der Wahrheit, dem Weg und dem Leben in Fülle.
Entzünde in uns dein Feuer,
dass wir selber zum Lichte werden,
das leuchtet und wärmt und tröstet.
Schaffe uns neu,
dass wir Menschen der Liebe werden.
Erneuere uns
und das Antlitz der ganzen Erde.
Komm, Heiliger Geist,
heilige uns, stärke uns, bleibe bei uns.

Barmherzigkeit Gottes

Der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes

(gebetet auf einem einfachen Rosenkranz)

Am Anfang:

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

Große Perlen (1x):

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt.

Kleine Perlen (10x):

Durch Sein schmerzhaftes Leiden
habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Zum Schluss (3x):

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Ostern Liturgie

Das Bischöfliche Ordinariat ordnet an: Palmzweige/Palmbuschen dürfen dieses Jahr in der Kirche gesegnet werden. Es können auch Palmzweige in der Kirche vorne hingelegt und später wieder abgeholt werden, auch die gesegneten Zweige können sie auch mitnehmen. Es kann auch zuhause ein Segensgebet gesprochen werden.

Osterfeiern 2021 unter den Pandemie-Bedingungen sind die gleichen wie bis jetzt. (Covid-19). Karwoche und Ostern für alle, die nicht mitfeiern können: Hausgebete, Feiern in der Familie, Hauskirche. Ganz herzliche Einladung zu den persönlichen Gebeten in der Kirche auch außerhalb der Gottesdienste.

Wir dürfen als Getaufte in einer Hauskirche diese Festtage gestalten.

Das ist neu, ungewohnt und braucht Gestaltungswillen und ein Stück Kreativität. Die Verantwortung für diese Gestaltung liegt ganz und gar bei Ihnen und in der Hausgemeinschaft, die sich für so eine kleine Hausfeier zusammenfindet.

Die Pastoralen Dienste insbesondere das Liturgiereferat hat eine Gestaltungshilfe von Palmsonntag bis Ostern zusammengestellt. Wir gehen davon aus, dass Sie die entsprechende Liturgie im Fernsehen, Radio oder im Internet mitfeiern werden. Darüber hinaus ermutigen wir Sie einen Feierraum zu gestalten, der für die Feier in ihrer Hausgemeinschaft einen roten Faden für diese Tage darstellt.

Wir laden Sie einen Ostertisch, vergleichbar einer Osterkrippe zu bereiten, der mit Symbolen aus der jeweiligen Feierliturgie gestaltet wird.

Diese Gestaltungshilfe darf eine Inspiration sein, um auch noch andere Texte, Lieder, das Gotteslob oder auch Musikinstrumente zu verwenden. Wichtig erscheint uns auch, dass Sie mit Hilfe der angeführten Fragen in ein Gespräch, einen persönlichen Austausch kommen. Das ist ja gerade die besondere Chance von Hauskirche. Beteiligen Sie auch ihre Kinder.

Wenn Sie mehr Texte, Bibelstellen, andere Ideen brauchen, verweisen wir Sie auf die Liturgiehomepage der Diözese St. Pölten: www.liturgie.dsp.at

Gerade in diesen herausfordernden Zeiten dürfen wir gewiss sein, dass Jesus in unserer Mitte ist. Halleluja.

Karwoche und Ostern

Ich lade dazu ein, die Konzentration auf das liturgische Kernprogramm nicht als Begrenzung,
sondern als lohnenden Blick auf das Wesentliche wahrzunehmen und Tod und Auferstehung
Christi ganz in den Fokus zu rücken. Da wir in diesen sehr fordernden Zeiten das Gebet umso
mehr benötigen, ergeht an alle Gläubigen die Einladung, auch im Wachen und Beten zu Hause
unserem Herrn Jesus Christus nahe zu sein. Beten und Feiern in der "Hauskirche" von Palmsonntag bis Ostern.

Ölberg-Andachten und Rosenkranzgebet: Aufgrund der gebotenen Kürze der liturgischen
Feiern sind Andachten und Rosenkranzgebet nicht in der Kirche abzuhalten, sondern alle sind
eingeladen, zu Hause zu beten. Wenn möglich bitten wir darum – in gewohnter Weise –
Unterlagen für das persönliche Gebet bereit zu stellen und nach Hause mitzugeben.

Kreuzwege: Das gemeinsame Beten des Kreuzweges ist unter Einhaltung der
Rahmenordnung möglich. Nicht zu empfehlen sind Kreuzwege, die mit Bewegung verbunden
sind (weder im Freien noch in der Kirche), da das Einhalten der Abstände nur schwer zu
gewährleisten ist.

Speisensegnung: Diese kann im Rahmen der Osterliturgie abgehalten werden. Es erscheint
sinnvoll, die Speisenkörbe in den Bänken zu belassen, damit es beim Hinbringen und Abholen
der Körbe zu keiner Menschenansammlung kommt.

Die Rahmenordnung ist einzuhalten. Zudem sei nochmals an folgende Hinweise erinnert:
Die Liturgien sind so kurz wie möglich zu halten.
Wo möglich und sinnvoll, sollen Gottesdienste im Freien gefeiert werden.
Die Gläubigen sollen nach den Gottesdiensten nicht im Kirchenraum oder vor der
Kirche zusammenstehen, um das Ansteckungsrisiko möglichst gering zu halten.
Die verordnete Ausgangssperre gilt nicht für die Teilnahme an Gottesdiensten.

Ratschen

Wir ersuchen das Ratschen auszusetzen. "Ratschen in Patschen" und laden die Kinder und Jugendlichen auch heuer wieder ein, von den Balkonen und auf dem eigenen Grundstück zu ratschen. „Ratschen gehen“ zählt als immaterielles Kulturerbe. Ratschentermine:
Karfreitag, um 6 Uhr, 12 Uhr und um 15 Uhr
Karsamstag, um 6 Uhr und um 12 Uhr

Aschermittwoch

Aschenritus wortlos und ohne Berührung

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die Liturgie am Aschermittwoch, mit dem in der katholischen Kirche die Fastenzeit beginnt: So wird der Aschenritus heuer "wortlos und ohne Berührung" gespendet, wie es die vatikanische Gottesdienstkongregation weltweit festgelegt hat. Die Gläubigen erhalten daher in diesem Jahr kein Aschenkreuz auf die Stirn, sondern es wird die Asche auf das Haupt gestreut. Neu ist auch, dass es beim diesjährigen Aschermittwochgottesdienst eine eigene Fürbitte für alle an Corona Verstorbenen geben wird.

Konkret bedeutet das für den Ritus, dass der Vorsteher des Gottesdienstes über die Asche ein Segensgebet spricht und die Asche ohne weitere Begleitworte mit Weihwasser besprengt. Der Priester/Diakon/Leiterin nimmt danach das Gefäß mit der gesegneten Asche und spricht für alle Anwesenden gut vernehmlich eines der im Messbuch vorgesehenen Worte. Das könne die Formel "Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium" oder "Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehren wirst" sein. "Anschließend setzt sie bzw. er eine FFP2-Maske auf und streut ohne weitere Worte jenen, die zur Aschenauflegung herantreten, Asche in der Form eines Kreuzes auf das Haupt." Der Ritus werde somit  wortlos und ohne Berührung vollzogen.


Fürbitte für Corona-Tote
In Österreich wird heuer am Aschermittwoch auch eigens für alle an Corona Verstorbenen gebetet: "Wir beten für alle, die an der Corona-Pandemie verstorben sind: "Allmächtiger, ewiger Gott, du bist gnädig und reich an Huld. Erbarme dich all der Frauen und Männer, die an der Corona-Pandemie gestorben sind. Nimm sie auf in dein ewiges Reich und lass sie teilhaben an deiner Herrlichkeit."

Beginn der Fastenzeit
Am Aschermittwoch, in diesem Jahr am 17. Februar, beginnt die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Seit Ende des 11. Jahrhunderts gibt es die Tradition, sich an diesem Tag in Gottesdiensten ein Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen oder Asche aufs Haupt streuen zu lassen. Die aus gesegneten Palmzweigen vom Vorjahr gewonnene Asche gilt als Symbol der Trauer und Buße.
Das Aschenkreuz steht für den Beginn der Bußzeit und zugleich für die Hoffnung der Christen auf Auferstehung. Der Aschermittwoch ist neben dem Karfreitag der einzige Tag, der in der katholischen Kirche als strenger Fasttag gilt. Das Kirchenrecht schreibt Abstinenz und Fasten vor. Ausgenommen davon sind Kinder, Alte und Kranke.

 

Festtage „Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess)“ am 2. Februar und Gedenktag des Heiligen Blasius am 3. Februar

Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess)

Die Kerzensegnung kann ein tröstendes Zeichen der Verbundenheit ausdrücken.  Auch das Segensgebet für Familien zu Hause ist eine Möglichkeit:

Gott, du Quell und Ursprung allen Lichtes, segne † die Kerzen die wir in unseren Händen tragen und zu deinem Lob entzünden. Führe uns auf dem Weg des Glaubens und der Liebe zu jenem Licht, das nie erlöschen wird. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen

Fest des Hl Blasius (3. Februar)

Beim Blasiussegen werden wir so wie bei der Kommunion vorgehen. Dieser wird am 2./6./7.02. gespendet.  Die Segenszusage gegen Unheil und Krankheiten ist auch in den Familien möglich.

Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil. Er segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus, unsern Herrn. Amen