pfarre senftenberg

Aktuelles

Allerheiligen und Allerseelen

Am 1. 11. ist um 9:30 die Allerheiligenmesse in der Kirche Senftenberg.

Nach der Hl. Messe um ca. 10:15 Uhr Gebet beim Kriegerdenkmal und Kranzniederlegung in Senftenberg.

Um ca. 10:40 Uhr Gebet beim Kriegerdenkmal und Kranzniederlegung in Königsalm.

Am 1. 11. ist um 14:00 Uhr Andacht und Gräbersegnung am Friedhof Senftenberg.

(Änderung: Keine Hl. Messe wie üblich in der Kirche)

 

Mitteilung der Diözese in Bezug auf Allerheiligen/Allerseelen

Für die Feiern zum Totengedenken am Allerheiligen- oder Allerseelentag am Friedhof (Gräbersegnung, Andachten etc.) gelten die gleichen staatlichen Bestimmungen wie für Begräbnisse:  Das heißt: Höchstzahl von 500 Personen, 1 Meter Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

 

Daher auch bei uns eine Änderung: 

In der Pfarre Senftenberg gibt es heuer keine traditionelle Allerseelenmesse um 14:00 Uhr in der Kirche.

Anstatt dieser wird eine Gedenkandacht am Friedhof zur selben Zeit, also um 14:00 Uhr, gefeiert.

Gedenken und beten wir gemeinsam unter verlässlicher Einhaltung der Covid 19 Bestimmungen in Würde für unsere lieben Verstorbenen!

Corona-Virus

Corona: Kirche und Religionen verschärfen Maßnahmen

Ab Fr. 9.10.2020 Mund-Nasen-Schutz Pflicht während des gesamten Gottesdienst

Maßnahmen seitens Hr. Bischof lesen wir in den Unterlagen, Homepage der Pfarre und in den Medien. In dieser Zeit steht der Pfarrer für euch zur Verfügung, telefonisch, per Mail und in Notfällen auch persönlich.

Herr Pfarrer wird die Messen jeden Tag zelebrieren in Stellvertretung und Intention für die Gemeinde und die Menschen. Sie erfahren dies durch das Läuten der Glocken. Die Kirchen sind für persönliche Gebete und Anbetungen offen. Ich ermutige euch zum Gebet in den Familien, wir vertauen auf Gott, wir geben Zeugnis, wir achten aufeinander.

Mein Gebet begleitet euch täglich.   Pfr. Paul

Ausbildungskurse für Kommunionspendung in den Pfarren durch Laien

Ausbildungskurse für

Kommunionspendung durch Laien

 

Für die Ausbildung von Kommunionspendern werden wieder Kurse für Kommunionhelfer veranstaltet: Kurs I für jene, die innerhalb der heiligen Messe die heilige Kommunion spenden sollen und Kurs II für jene, die außerhalb der heiligen Messe bei Wortgottesdiensten ohne Beisein eines Priesters die heilige Kommunion spenden oder sie Kranken bringen sollen.

Termine für Kurs I:

Am Freitag, 2. Oktober 2020 im Bildungshaus St. Hippolyt, von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr (inklusive Abendessen) unter der Leitung von Rektor Dr. Gottfried Auer;

am Samstag, 10.Oktober 2020, im Stift Zwettl, von 13.30 bis 16.30 Uhr, unter der Leitung von KR Mag. Rudolf Wagner, Pfarrer in Gmünd-St. Stephan;

am Samstag, 17. Oktober 2020, im Pfarrheim Waidhofen an der Ybbs, von 14.00 bis 17.00 Uhr, unter der Leitung von KR Mag. Herbert Döller, Dechant und Pfarrer in Waidhofen an der Ybbs.

 

Termine für Kurs II:

am Freitag, 23. Oktober 2020 im Bildungshaus St. Hippolyt, von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr (inklusive Abendessen) unter der Leitung von Rektor Dr. Gottfried Auer;

am Samstag, 24. Oktober 2020, im Pfarrheim Waidhofen an der Ybbs, von 14.00 bis 17.00 Uhr, unter der Leitung von KR Mag. Herbert Döller, Dechant und Pfarrer in Waidhofen an der Ybbs.

Im Bildungshaus Stift Zwettl findet 2021 wieder ein Kurs II statt.

 

Für die Auswahl geeigneter Kommunionhelfer sind die Richtlinien der Instruktionen „Immensae caritatis“ und „Fidei custos“ (siehe St. Pöltner Diözesanblatt Nr. 4/1974/24, Punkt I, und Nr. 13/1970/123f.) und der Instruktion zu einigen Fragen der Mitarbeit der Laien am Dienst der Priester vom 15. August 1997 (Verlautbarungen des Apostolischen Stuhls, hrsg. vom Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, Nr. 129) zu beachten.

Jene Pfarrämter, die Kommunionhelfer für einen dieser Kurse wünschen, werden gebeten, spätestens eine Woche vor dem gewünschten Termin die Interessenten unter Angabe des Kursortes beim Bischöflichen Ordinariat (bo.stpoelten@kirche.at oder Bischöfliche Ordinariat, Domplatz 1, 3100 St. Pölten) rechtzeitig schriftlich bekanntzugeben (Name, Stand, Geburtsdatum, Beruf und Adresse).

Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursen und für die folgende Beauftragung ist unter anderem: für Kurs I Mindestalter von 20 Jahren, für Kurs II vorherige Teilnahme am Kurs I und Mindestalter von 25 Jahren.

Um schriftliche Anmeldung an das Bischöfliche Ordinariat bis spätestens eine Woche vor dem Kurs wird ersucht.

Hl. Messe - Intention

Es besteht die Möglichkeit die Hl. Messen zu bestellen. Sie können das persönlich wie bisher, oder in der Kanzleistunde,auch per Mail und SMS beim Pfarrer Termin anzufragen und auf Pfarrkonto die Messgebühr 20 Euro einzuzahlen. Danke für jede Art der Unterstützung für die Pfarre.

E-Tankstelle nur von Photovoltaik

Liebe Benützer der Elektrotankstelle!

 

Die Pfarre bietet kostenlose

E –Tankmöglichkeit für zwei Fahrräder

und einem Auto.

Das Tanken ist möglich zu folgenden Bedingungen:

Gratisstrom ist nur von Photovoltaik

(Tanken nur am Tag durch Sonneneinstrahlung, kein Strom vom Netz).

Es besteht die Gefahr, dass während des Tankvorganges durch Dunkelheit, durch Wolken, Regen kein Sonnenstrom mehr zur Verfügung ist.

Viel Freude mit dieser neuen Möglichkeit des Auftankens wünscht die Pfarre Senftenberg. Als Entgeltung sind Sie herzlich eingeladen, unsere Pfarrkirche zu besuchen.

Selbstbedienung

Erntedank

9:30 Uhr: Erntedankmesse beim Weintor mit Trachtenkapelle,

keine Prozession, kein Fest im Pfarrgarten.

Durch der Verschärfung der COVID 19 Bestimmungen bitten um entsprechende Maßnahmen. Wir bitten um

Erntedankopfer mit Spenden in alter Form mit dem Kuvert bei den Gottesdiensten oder mit Erlagschein, den Sie in der Kirche vorfinden, auch mit Überweisung auf das Pfarrkonto zu spenden: Pfarramt Senftenberg IBAN: AT89 3239 7000 0020 0196

Ihre Spende wird zu notwendigen pfarrlichen Arbeiten verwendet. Vielen Dank schon im Voraus!

Erstkommunion

Am So. 20.09.2020 um 10:30 Uhr: Erstkommunionelterntreffen in der Kirche.

Ganz herzliche Einladung.

Durch der Verschärfung der COVID 19 Bestimmungen bitten um entsprechende Maßnahmen.

Vortag in Imbach

Am Fr. 25.09.2020 um 19 Uhr in der Klosterkirche Imbach

Vortrag von Mag. Dr. Johannes Kritzl

"Ein Passauer Kloster? Imbach im 16. und 17. Jahrhundert"

Das im 13. Jhdt. gegründete Kloster der Dominikanerinnen in Imbach stand nach einer spätmittelalterlichen Blüte in der Frühen Neuzeit vor großen Herausforderungen. Kriege, wirtschaftlicher Niedergang und die Reformation forderten den Konvent in großem Maße. Hinzu kam eine wesentliche Zäsur Anfang des 16. Jahrhunderts: Das Kloster wurde der Jurisdiktion des Passauer Bischofs unterstellt. Was folgte war ein Dauerkonflikt mit dem Bistum Passau samt teils possenhaften Vorfällen…

Open-Air Filmabend

Open-Air Filmabend

 

Ein Dorf sieht schwarz

Humorvoller und zugleich nachdenklicher

Spielfilm über Rassismus

 

Samstag 29. August 2020 um 19.30 Uhr

Unter der Pergola im Pfarrgarten Senftenberg

 

Teilnahmebeiüag nach lhrem Ermessen

Wegen Covid19-Maßnahmen ist nach der Filmvorführung keine Bewirtung möglich.

Wir bitten um Verständnis.

Gottesdienste

Erweiterte Rahmenordnung bei Gottesdiensten ab 24. Juli

St. Pölten, 22.7.2020 (dsp/mb) Wie den Verantwortlichen in den Pfarren der Diözese St. Pölten bereits mitgeteilt wurde, musste die seit 20. Juni geltende Rahmenordnung für die Gottesdienste während der COVID-19-Pandemie durch einige Punkte ergänzt und werden.

So gelten ab Freitag, 24. Juli 2020, folgende Punkte:

  • Alle Personen, haben einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn sie sich im Kirchen- bzw. Gottesdienstraum frei bewegen.
    Für die am Gottesdienst teilnehmenden Personen gilt das also beim Betreten und Verlassen der Kirche.

  • Die Wortfolge „Der Leib Christi – Amen“ während der Kommunionspendung ist zu unterlassen.

  • Erinnert sei an die Einhaltung des Mindestabstands.

  • Die Wiedereinführung des Willkommensdienstes – sofern er nicht ohnehin beibehalten wurde – wird empfohlen.

Die bischöfliche Anordnung ergänzt die Konkretisierungen in Bezug auf das Gemeindeleben der Rahmenordnung, die weiterhin gültig ist.

https://presse.dsp.at/einrichtungen/kommunikation/artikel/2020/erweiterte-rahmenordnung-bei-gottesdiensten-ab-24-juli

Sommer

Wir begrüßen alle unsere Gäste hier in unseren Pfarren. Wir wünschen ihnen durch die Begegnung mit Gott in den Menschen und in der Natur Heilung, Erholung und Entspannung.

Allen unseren Mitgliedern der Pfarre Senftenberg und Imbach wünsche ich eine gute und erholsame Urlaubszeit.

Pfingsten

Die geplante Fußwallfahrt am Pfingstmontag nach Droß ist nicht möglich. Wir feiern gemeinsam die Hl. Messe in der Wallfahrtskirche Droß am Mo. 1.06. um 9:45 Uhr. Keine Messen in Imbach und Senftenberg.

Fronleichnam

Aus heutige Sicht werden wir das Fronleichnamfest am 11.06. nur in Form eine Hl. Messe in Imbach um 10:30 Uhr feiern. Es besteht die Möglichkeit, nach alter Tradition die Fenster zu schmücken und die Altäre aufzustellen. Es gibt leider keine Prozession und auch kein Mittagessen im Pfarrgarten. Am Mittwoch abends um 18:30 Uhr ist in Senftenberg die Vorabendmesse.

Maiandacht

Generell werden Maiandachten im Freien bei den Marteln (wie bisher) gehalten. Die Personen sollen nur von entsprächenden Ortsteil sein und mit genügend Abstand stehen. In erste Linie sind die Verantwortlichen den Kapellen eingeladen.

Barmherzigkeit Gottes

Der Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes

(gebetet auf einem einfachen Rosenkranz)

Am Anfang:

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Amen.

Große Perlen (1x):

Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes,
unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt.

Kleine Perlen (10x):

Durch Sein schmerzhaftes Leiden
habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Zum Schluss (3x):

Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Ostern Liturgie

Das Bischöfliche Ordinariat ordnet an: Über Palmzweige/Palmbuschen darf dieses Jahr nur in den Häusern selbst ein Segensgebet gesprochen werden, die Palmzweige dürfen nicht irgendwohin (Kapelle, Kirche etc.) zur Segnung gebracht oder dort gesammelt und dann in die Kirche zur Segnung gebracht werden. Die Priester dürfen auch nicht zwecks Segnung der Palmzweige in der Pfarre herumfahren.

Osterfeiern 2020 unter den Pandemie-Bedingungen (Covid-19). Nur fünf Personen (inklusive Priester), die stellvertretend an den Feiern teilnehmen dürfen. Weitere Gläubigen müssen von den Feiern ausgeschlossen bleiben.

Karwoche und Ostern - Beten und Feiern in der Ausnahmesituation, Hausgebete, Feiern in der Familie, Hauskirche.

Wir dürfen heuer die Karwoche und Ostern ganz anders als gewohnt, als erwartet und gewünscht, feiern.

Wir dürfen als Getaufte in einer Hauskirche diese Festtage gestalten.

Das ist neu, ungewohnt und braucht Gestaltungswillen und ein Stück Kreativität. Die Verantwortung für diese Gestaltung liegt ganz und gar bei Ihnen und in der Hausgemeinschaft, die sich für so eine kleine Hausfeier zusammenfindet.

Die Pastoralen Dienste insbesondere das Liturgiereferat hat eine Gestaltungshilfe von Palmsonntag bis Ostern zusammengestellt. Wir gehen davon aus, dass Sie die entsprechende Liturgie im Fernsehen, Radio oder im Internet mitfeiern werden. Darüber hinaus ermutigen wir Sie einen Feierraum zu gestalten, der für die Feier in ihrer Hausgemeinschaft einen roten Faden für diese Tage darstellt.

Wir laden Sie einen Ostertisch, vergleichbar einer Osterkrippe zu bereiten, der mit Symbolen aus der jeweiligen Feierliturgie gestaltet wird.

Diese Gestaltungshilfe darf eine Inspiration sein, um auch noch andere Texte, Lieder, das Gotteslob oder auch Musikinstrumente zu verwenden. Wichtig erscheint uns auch, dass Sie mit Hilfe der angeführten Fragen in ein Gespräch, einen persönlichen Austausch kommen. Das ist ja gerade die besondere Chance von Hauskirche. Beteiligen Sie auch ihre Kinder.

Wenn Sie mehr Texte, Bibelstellen, andere Ideen brauchen, verweisen wir Sie auf die Liturgiehomepage der Diözese St. Pölten: www.liturgie.dsp.at

Gerade in diesen herausfordernden Zeiten dürfen wir gewiss sein, dass Jesus in unserer Mitte ist. Halleluja.

Die Hauskirche in Krisenzeiten

März 2020

Wir befinden uns in einer Situation, die wir nicht für möglich gehalten hätten. Es gibt gewaltige Einschränkungen in unserem Alltag. Dies betrifft auch das christliche Gemeinschaftsleben. Es gibt in absehbarer Zeit keine öffentlichen Gottesdienste. Die Sonntagspflicht ist wie bei einer sonstigen schweren Behinderung, z. B. bei Krankheit, aufgehoben.

Christen können das Gebot „Du sollst den Tag des Herrn heiligen“ aber doch

in den Familien oder auch als Alleinstehende auf verschiedene Art erfüllen.

Es kommt die „Hauskirche“ in den Blick. In einer christlichen Familie kann man am Sonntag         miteinander beten oder religiöse Lieder singen. Es ist gut, eine halbe Stunde für Gott zu reservieren. Man kann gleichsam mit dem Priester, der in der Kirche privat die heilige Messe feiert, geistig verbunden sein und nimmt so aus der Ferne am heiligen Geschehen teil. Es ist auch möglich, Gottesdienstübertragungen in in- und ausländischen Medien einzuschalten, um auf diese Weise den Tag des Herrn zu heiligen.

Es ist berührend, wie Menschen ihren älteren Mitchristen Hilfen anbieten. Es sei allen für diese Bereitschaft herzlich gedankt.

 Vorschlag für eine aktive Feier, der auch abgeändert oder ergänzt werden kann:

 Gemeinsames Schuldbekenntnis

Ein Familienmitglied: Der Herr lasse uns die Sünden nach und führe uns zum Ewigen Leben. Amen.

 - Lied, das alle auswendig können oder nach vorhandenen Texten

- Gebet: Herr, unser Gott, dein Sohn hat sich aus Liebe zur Welt dem Tod überliefert. Lass uns in seiner Liebe bleiben und mit deiner Gnade aus ihr leben. Durch Christus, unsern Herrn, Amen.

- Evangelium mit der entsprechenden Meditation (Siehe Merlipfad.blogspot.com)

- Glaubensbekenntnis (gemeinsam)

- Fürbitten (es können auch persönliche Fürbitten formuliert werden):

Vater oder Mutter: Im Leben, Sterben und Auferstehen Jesu Christi begegnen wir dem Retter der Welt. An ihn wollen wir glauben und hoffen auf ein gelingendes Leben; darum bitten wir voll Vertrauen.

Vorbeter (Vater, Mutter, Kinder abwechselnd): Für die Weltgemeinschaft, die das Corona-Virus zu gemeinsamem Handeln herausfordert. Für alle, die miteinander beraten und folgenreiche Entscheidungen treffen und für alle, die für Solidarität und Verständnis werben.
Alle: Wir bitten dich erhöre uns.

V: Für unsere Kinder und Jugendlichen, für die alten und kranken Menschen, für alle, die mit einem besonderen Risiko leben. Für alle in Quarantäne und für die vielen Familien, die ihr Leben neu regeln müssen, weil Schulen und Kindergärten geschlossen sind.
A: Wir bitten dich erhöre uns.

V: Für alle Menschen, die Angst haben. Für die, die sie begleiten und beruhigen; und für alle, die füreinander Sorge tragen.
A: Wir bitten dich erhöre uns.

V: Für Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen, die sich in der aktuellen Krise hilflos fühlen; für alle, die nach schnellen Lösungen suchen, um die Arbeitsplätze zu sichern. Für alle Frauen und Männer, die um ihren Arbeitsplatz bangen.
A: Wir bitten dich erhöre uns.

V: Für die vielen Menschen auf der Welt, die auch noch andere Sorgen und Lebensnöte haben. Für die Menschen an Europas Außengrenzen, für alle ohne Heimat und Sicherheit.
A: Wir bitten dich erhöre uns.

V: Für alle Kinder, die Opfer von Krieg, Gewalt und Terror werden; für die, die allein und einsam sind. Für alle, mit denen niemand solidarisch ist.
A: Wir bitten dich erhöre uns.

Vater oder Mutter: Guter Gott, du ermutigst und bestärkst uns. So können wir in deinem Geist wachsen. Dafür danken wir dir heute und alle Tage unseres Lebens. Amen

Gemeinsam: Vater unser, Gegrüßet seist du Maria.

Gedenken: Herr, gib unseren verstorbenen Angehörigen und Freunden die ewige Ruhe, das ewige Licht leuchte ihnen. Lass sie ruhen in Frieden. Amen.

- Lied

Zum Abschluss (Vater oder Mutter): Es segne und behüte uns der allmächtige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.

Kirche bunt

Kirche Bunt: Derzeit kostenloses E-Paper

Ab sofort stehen „die besten Seiten über Glaube und Kirche in der Region“ neben der gedruckten Wochenzeitung auch als ePaper zur Verfügung - und das derzeit kostenlos.

  • Die Kirche bunt enthält in der Ausgabe vom kommenden Sonntag für jeden Tag Anregungen und Gebete für die Feier zu Hause. Es wird auch ein Überdruck produziert. Pfarren können überzählige Kirchenzeitungen unter redaktion@kirchebunt.at bestellen, solange der Vorrat reicht, und diese dann weiterverteilen.
  • Die in der Kirchenzeitung abgedruckten Texte werden mittels pdf-Datei mit diesem Brief mitgeschickt. Sie können diese Texte gerne vervielfältigen. Sie werden auch auf die Homepage des Liturgiereferates gestellt – siehe letzter Punkt. Mitgeschickt wird auch ein Begleitbrief von Mag. Johann Wimmer, Direktor der Pastoralen Dienste.
  • Weiters werden diese pdf-Dateien voraussichtlich heute noch an den diözesan registrierten Kreis der ÖffentlichkeitsarbeiterInnen in den Pfarren geschickt.
  • In den NÖN-Ausgabe der Karwoche werden diese Vorlagen (Gründonnerstag bis Ostern) in gedruckter Version beigelegt.
  • Vorlagen und weiterführende Links auf der Homepage des diözesanen Liturgiereferates: https://liturgie.dsp.at/einrichtungen/liturgie/home oder unter https://www.netzwerk-gottesdienst.at/pages/inst/999999991/gottesdienstzuhause

Weiters weisen wir auf die Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage im Dom zu St. Pölten mit Bischof Alois Schwarz hin, die via Internet und am Ostersonntag auch im TV übertragen werden. (Dies bitte an Interessierte weiterleiten).

  • Palmsonntag 10.00 Uhr
  • Gründonnerstag 18.00 Uhr
  • Karfreitag 15.00 Uhr
  • Osternacht 20.00 Uhr
  • Ostersonntag 9.00 Uhr

Die Liturgien der Karwoche aus dem Dom St. Pölten werden auf folgenden Kanälen LIVE übertragen:

www.nön.at,

www.facebook.com/dioezese.stpoelten,

www.youtube.com/dioezesestpoelten

Der Gottesdienst zum Ostersonntag wird zudem vom Sender SERVUS TV im Fernsehen übertragen.

Bischof Alois Schwarz wird auf Radio Niederösterreich am Karfreitag, nach der Sendepause um 15.00 Uhr mit Gedanken zum Tag zu hören sein.

ORFIII wird von Palmsonntag bis Ostersonntag die Gottesdienste österreichweit aus dem Wiener Stephansdom übertragen; Uhrzeiten hierzu sind noch nicht fixiert und können dem Fernsehprogramm entnommen werden.

Licht der Hoffnung

"Lichter der Hoffnung" leuchten in ganz Österreich

Die Diözese St. Pölten freut sich, dass ihr Aufruf zum gemeinsamen Gebet von der Kirche aller Konfessionen in ganz Österreich übernommen wurde. Katholische, evangelische und orthodoxe Kirche in Österreich rufen nun zum gemeinsamen Gebet auf - alle sind eingeladen, jeden Tag um 20 Uhr das Vater Unser zu beten und eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen.

Rosenkranz

Österreichische Bischöfe laden zum Rosenkranzgebet

Österreichs Bischöfe laden ab heute anlässlich der Corona-Krise zum täglichen Gebet des Rosenkranzes ein. Die Einladung erfolgt aus der Erfahrung der Nachkriegszeit, wo die Bischöfe zum gemeinsamen Gebet aufgerufen haben.

Radio & TV

Die Kirche kommt ins Haus

Gottesdienste zu Hause hören & sehen.

Weiters weisen wir auf die Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage im Dom zu St. Pölten mit Bischof Alois Schwarz hin, die via Internet und am Ostersonntag auch im TV übertragen werden. (Dies bitte an Interessierte weiterleiten).

  • Palmsonntag 10.00 Uhr
  • Gründonnerstag 18.00 Uhr
  • Karfreitag 15.00 Uhr
  • Osternacht 20.00 Uhr
  • Ostersonntag 9.00 Uhr

Die Liturgien der Karwoche aus dem Dom St. Pölten werden auf folgenden Kanälen LIVE übertragen:

www.nön.at,

www.facebook.com/dioezese.stpoelten,

www.youtube.com/dioezesestpoelten

Der Gottesdienst zum Ostersonntag wird zudem vom Sender SERVUS TV im Fernsehen übertragen.

Bischof Alois Schwarz wird auf Radio Niederösterreich am Karfreitag, nach der Sendepause um 15.00 Uhr mit Gedanken zum Tag zu hören sein.

ORFIII wird von Palmsonntag bis Ostersonntag die Gottesdienste österreichweit aus dem Wiener Stephansdom übertragen; Uhrzeiten hierzu sind noch nicht fixiert und können dem Fernsehprogramm entnommen werden.

 

Logo

KREATIV-WETTBEWERB

WIR SUCHEN EIN LOGO

für die Pfarre Imbach und auch für den Förderverein zur Renovierung der „Klosterkirche Kremstal“ in Imbach.

Dieses Zeichen sollte uns in den kommenden Jahren begleiten.

Du empfindest Dich als künstlerisch begabt (jede Altersgruppe in und außerhalb des Gemeindegebietes) und kannst Deine Visionen gekonnt und prägnant zu Papier bringen?

Nutze Deine Begabung und hilf uns!

Stelle Deine Vision des Logos dar und reiche sie in der Pfarre ein.

Wichtige Hinweise: Das Motiv soll die ins Kremstal eingebettete Klosterkirche in Imbach markant darstellen. Das Logo soll einprägsam sein, also einen hohen Wiedererkennungswert haben, d.h. es muss keine detaillierte und naturgetreue Wiedergabe der Klosterkirche bzw. der Umgebung sein, auch stilisierte Darstellungen sind willkommen (manchmal ist weniger mehr ...).

Empfohlene Art sind ein paar Linien, Skizze, Außenkanten der Kirche und hügelige Umgebung.

Wenn Name, Bezeichnung vermerkt wird, dann bitte: Klosterkirche Kremstal Imbach.

Auf der Rückseite ist ein Mustermaterial zu finden!

Die eingesendeten Werke werden vom Vorstand des Fördervereins bewertet.

Der Sieger des Wettbewerbs erhält einen Preis.

Abgabeschluss: 05.04.2020

Abgabe Kirche oder Pfarrhof Imbach und Senftenberg oder persönlich.

Pfarramt Senftenberg

Kirchenberg 3

3541 Senftenberg

Telefon: +43 676 826633401

Telefon: +43 2719 2295

E-Mail: pfarramt.senftenberg@aon.at

Aschermittwoch

Am Mi. 26.02. um 8:00 Uhr Hl. Messe mit Verteilung des Aschenkreuzes und Aufstellen des Fastenkreuzes mit Kindern

Fastensuppe

Abgesagt !

Fastensuppenessen am 15.März 2020 im Anschluss an die Hl.Messe vor der Kirche.

Lassen wir uns gemeinsam eine stärkende Gemüsesuppe schmecken!!

Fastenzeit

Ich möchte Euch alle in der Fastenzeit zur Erneuerung und Vertiefung im Glauben motivieren durch Almosen-Opfer-Fastenspenden, Verzicht und durch Gebet bei der Kreuzwegandacht, Bußandacht, Messen, Beichte und ev. Einkehrtag. Nützen wir diese Zeit auch zum Gebet für den Papst und die Kirche.

Pfarrkaffee am So. 16.02.2020 nach der Hl. Messe um ca. 10.15 Uhr

Am So. 02.02.2020 um 9:30 Uhr ist die Hl. Messe mit Kerzensegunung, anschl. Blasiussegen.

Herbergsuche:

Ab dem 1. Adventsonntag, besteht die Möglichkeit der Herbergsuche mit unserer Muttergottesstatue. Es wäre schön, wenn viele Pfarrangehörige diese nach Hause holen, um mit ihren Angehörigen oder mit Freunden zu beten und zu singen. Am Heiligen Abend steht sie wieder in der Kirche. Bitte tragen Sie sich in der in der Kirche aufgelegten Liste ein und nehmen Sie die Gottesmutter mit nach Hause.

Open Air Kino

Open-Air- Kino unter der Pergola im Pfarrgarten

Mehr als 50 Besucher und Besucherinnen waren der Einladung des AK Erwachsenenbildung am 31. August 2019 zu der Filmvorführung „Papst Franziskus. Ein Mann seines Wortes“ gefolgt.

Im Zentrum dieses Dokumentarfilmes von Wim Wenders standen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, beispielsweise soziale Ungerechtigkeit, Immigration, Umweltfragen, sein Engagement für Frieden, sein Reformbestreben u.v.a.m. Der deutsche Regisseur ließ ihn dabei zum Publikum sprechen, nicht nur zu Christen, sondern zu allen Menschen, mit viel Sympathie, Humor und Eindringlichkeit.

Viele Zuseher und Zuseherinnen waren beeindruckt von Papst Franziskus und genossen im Anschluss an die Doku, die rege Gespräche untereinander hervorrief, bei  Senftenberger Wein und Nussbrot das schöne Ambiente des Pfarrgartens.