pfarre senftenberg

Aktuelles

EU-Projekt Interreg Pfarre Senftenberg mit Burg und Schloß Krumau

Die Pfarre Senftenberg freut sich, das EU - Projekt über das älteste Bild von Senftenberg, das sich in der Burg und im Schloss Cesky Krumau befindet, bekannt zu geben. Im neuen Jahr werden nähere Details verkündet und es finden die ersten Gespräche und Meetings über die Entwicklung des Projektes statt. Die Pfarre kooperiert mit allen, die Interesse und Bereitschaft zeigen, daran mitzumachen.


Die Pfarre Senftenberg freut sich, den Start des EU-Intereg-Projektes ausgehend vom ältesten Bild von Senftenberg, das sich in der Burg und im Schloss Cesky Krumau befindet, bekannt zu geben. Dieses Projekt, das weltliche und kirchliche Geschichte des Ortes beleuchet, begleitet uns die nächsten beiden Jahre mit zwei Schwerpunkten:

 

  • Sommer 2021: Maler*innen-Camp in Senftenberg
  • April 2022: Abhaltung der Konferenz im Schloss Cesky Krumau

 

Die Pfarre kooperiert mit allen, die Interesse und Bereitschaft zeigen, beim Projekt mitzumachen.

Projektbeschreibung

Eine erste bildliche Darstellung von Senftenberg im 17. Jhdt. befindet sich im Schloss Krumau. Nun möchten sich die Projektpartner mit den historischen Hintergründen beschäftigen, warum und wie das Bild nach Krumau in Südböhmen gelangte und warum es diese Abbildung in Senftenberg nicht gibt.

 

Im Sommer-Malcamp können Kinder und Jugendliche das Erstellen von Repliken historischer Bilder von einem slowakischen Künstler der modernen Acryl-Malerei erlernen. Das Camp findet von 22.08. bis 27.08.2021 am Areal der Burgruine Senftenberg statt.

 

Während der Projektlaufzeit werden zusätzlich Repliken des Bildes erstellt und eine fotografische Dokumentation des Bildes wird durchgeführt.

Mit der Konferenz starten die Ausstellungen des Bildes, das Original wird in Krumau gezeigt, die Repliken in Senftenberg. Zusätzlich werden Fachvorträge angeboten.

 

Die Ergebnisse werden auf den Websites der beiden Projektpartner veröffentlicht. Außerdem wird es eine zweisprachige Informationsbroschüre zu den Ergebnissen des Projektes geben. Bis April 2022 wird auch ein 3D-Bild mit der Technik „Tiflografik“ für Personen mit Sehbeeinträchtigung erstellt.  

zurück